Social icons

Mittwoch, Januar 06, 2016

HAMBURG, MEINE PERLE!

 
Hey ihr Lieben,
ich bin wieder zurück aus Hamburg und hoffe, ihr seid gut in's neue Jahr 2016 gekommen. Wie habt ihr denn so gefeiert?
Meine Tage in Hamburg waren leider etwas kalt und regnerisch, aber trotz alle dem wahnsinnig schön. Da ich mit dem Wetter etwas Pech hatte, konnte ich leider viel weniger Bilder machen als gedacht. Deshalb zeig ich euch heute zusätzlich noch ein paar Aufnahmen von meinem Handy.
Wart ihr schon mal in Hamburg?
 

TAG 1.

Mein erster Tag fing ziemlich früh und mit wenig Schlaf an. Um halb 5 klingelte der Wecker. Zum Glück war schon alles wichtige erledigt, sodass man sich nur noch anziehen und fertig machen musste und danach gleich ins Auto springen konnte. Mein Freund ist gefahren und obwohl ich in der Zeit nochmal hätte schlafen können, war ich nur am quatschen. Die Vorfreude auf Hamburg war einfach zu groß! Dann endlich angekommen hatten wir das große Glück, schon früher als erwartet einchecken zu können. Wir stellten also unser Gepäck im Zimmer ab, machten uns nochmal frisch und starteten gleich danach einen Shopping-Marathon.
Wir sind also zum Jungfernstieg gefahren und standen quasi schon vor dem Alsterhaus. Darin, muss ich aber ehrlich sagen, hab ich nichts gefunden. Danach ging es weiter zu den Alsterarkaden und zur Europapassage. Richtig fündig wurde ich aber, als wir in der Mönckebergstraße waren. Zara, Mango .. alles was das Herz begehrt! Zum Schluss sind wir noch - typisch für Hamburg - Fisch essen gegangen, in der Spitalstraße.




 
 

TAG 2.

Das Hamburger Dungeon! Dort waren wir dann am zweiten Tag. Mega cool und definitiv zu empfehlen - auch wenn ich schon im Londoner Dungeon war. Leider durfte man da gar keine Bilder machen. Danach hatten wir noch geplant die ganzen Sehenswürdigkeiten in Ruhe anzuschauen und zu Fuß abzulaufen, aber an dem Tag hat es leider wahnsinnig geregnet. Also suchten wir uns einen Touri-bus und bekamen so dann die ganze Stadt zu sehen. Total interessant! Vor Allem, weil wir auch an den riesigen Villen von Joop zum Beispiel vorbeigefahren sind. Leider ließ sich auch da schlecht Bilder machen. Dann sind wir auch schon wieder zurück zum Hotel gehetzt, um uns für Silvester fertig zu machen. Auf 18 Uhr war der Tisch im Watergate, bei den Landungsbrücken, reserviert. Und wenn ihr in Hamburg seid, bitte geht da hin zum Essen. Zwar minimal teurer.. aber Oh Gott, BESTES Essen für Silvester! Bei den Landungsbrücken verbrachten wir dann auch die restlichen Stunden.




TAG 3.

Geplant war ja eigentlich, spätestens um halb 10 ca. aufzustehen. Daraus wurde aber, wie ihr euch vorstellen könnt, nichts. Glücklicherweise gab es an dem Tag aber bis um 12 Uhr noch Frühstück. Etwas viel später als geplant gingen wir dann wieder los. Erst nochmal beim Jungfernstieg im Starbucks einen Kaba gegönnt und dann sind wir weiter nach St. Pauli auf die Reeperbahn. Zum Glück haben wir nichts davon mitbekommen, was in der Nacht davor dort passiert war. Nachdem der Tag nach Silvester eh nicht so lang war, sind wir also nach der Reeperbahn wieder zurück ins Hotel und haben uns fertig für die 20Up-Bar gemacht. Und das, liebe Leute, ist ein weiteres unbedingtes MUST-DO für Hamburg! Beste Bar, in der ich je war. Hätten wir gutes Wetter gehabt, hätten wir auch einen wahnsinnigen Ausblick gehabt, aber leider war es ziemlich neblig und wir hatten auch da wieder wenig Glück was das Wetter betrifft. Trotzdem war es total schön und die Cocktails da oben schmecken selbst nach der Silvesternacht (hihi) noch übertrieben gut!



TAG 4.

Am letzten Tag unserer Städtereise stand dann noch der Besuch im Miniaturwunderland an.
Beeindruckend, wie detailreich die ganze Städte gemacht worden sind. Manche können da bestimmt Tage darin verbringen, aber nachdem wir dann komplett durch waren, musste ich echt erstmal was essen. Ich hatte soo Hunger! Also sind wir im Chilli-Club essen gegangen. Für mich gab's dann dort viel zu teures Sushi. Klar, war auch etwas nobler. Bei mir daheim aber gibt's für das Geld einfach mehr als doppelt so viel Sushi auf den Teller. Und weil ich danach noch Hunger hatte, musste mein Freund sein Essen mit mir teilen, hihi. Eigentlich wollten wir danach nochmal in der Stadt die Wahrzeichen fotografieren, aber das Wetter war einfach so eisig, dass wir beschlossen, schon früher heim zu fahren. Zum Glück! An diesem Abend gab es stääändig Staus mit einer Länge von 20 km und dann kam noch dazu, dass es plötzlich WAHNSINNIG schneite. Natürlich war dann auch noch kein Schneeschieber vorbeifahren, sodass wir echt total vorsichtig heimfahren mussten und erst total spät daheim waren.




Bis auf dass wir echt Pech mit dem Wetter hatten, fand ich Hamburg aber echt total schön!

Bis bald, eure Christina :* :*